Milenia Biotec: Immun-Diagnostik aus Deutschland

0

Zu den schwierigsten Aufgaben der Medizin zählt unter anderem die Erstellung der richtigen Diagnose, um so eine optimale Behandlung des Patienten zu gewährleisten. Trotz der weit fortgeschrittenen Forschung in der Medizin, standen die Ärzte bis vor wenige Jahren, bei bestimmten Erkrankungen, vor einem Rätsel. Lösungen bietet hier die Biotechnologie, speziell die rote Biotechnologie. Vorreiter bei der Immun-Diagnostik in Deutschland, ist die Milenia Biotec GmbH aus Gießen.

Was ist Immun-Diagnostik im Rahmen der Biotechnologie?

Die Immun-Diagnostik innerhalb der Biotechnologie dient dazu, bereits bestehende Krankheiten zu erkennen, aber darüber hinaus auch der Frühdiagnose. So ist es zum Beispiel möglich Krankheiten, die bis Dato noch gar nicht als solche in Erscheinung getreten sind, schon im Vorfeld zu erkennen. Des Weiteren können auf diese Weise Gen-Defekte diagnostiziert werden, die im weiteren Leben für Probleme sorgen können. So kann man rechtzeitig geeignete Therapien einsetzen, beziehungsweise bestehende Krankheiten wesentlich effektiver behandeln.

Es gibt zum Beispiel Patienten, die aufgrund ihrer genetischen Disposition nicht auf die Behandlung mit bestimmten Medikamenten reagieren. Entweder weil diese zu schnell abgebaut werden oder insgesamt unwirksam sind. Bei diesen Patienten muss entweder ein anderes Medikament verwandt werden oder es ist eine Erhöhung der Dosis nötig. Allerdings war dies bisher nur durch ausprobieren möglich und dadurch für den Patienten teilweise sehr unangenehm, da eine solche Behandlung auch sehr häufig mit zum Teil erheblichen Nebenwirkungen verbunden war. Hier kommt die Immun-Diagnostik ins Spiel, auf die sich zum Beispiel die Milenia Biotec GmbH spezialisiert hat. Dort werden verschiedene Diagnose-Verfahren entwickelt. Beginnend bei verschiedenen Schnelltests bis hin zu hochkomplexen Analyse-Methoden.

In die Gruppe der Schnelltests fällt beispielsweise der Biochip.

Dieser ähnelt vom Aussehen her einer Scheck-Karte und kann auch außerhalb der herkömmlichen Diagnose-Einrichtungen eingesetzt werden. Auf diesem Träger befindet sich ein auf Halbleitertechnik basierender Diagnosechip, der in den meisten Fällen nur fingernagelgroß ist. Mit diesem kann man zum Beispiel DNA-Fragmente und RNA-Fragmente nachweisen, aber auch Proteine, oder wie im Fall der Immun-Diagnostik, auch Antikörper beziehungsweise Antigene. Mit Hilfe der auf diese Weise ermittelten Ergebnisse, kann der behandelnde Arzt die Medikamentendosis gezielter erhöhen oder ein anderes und besser geeignetes Medikament einsetzen. Insgesamt befinden sich die Biochips, trotz einer mittlerweile zehnjährigen Forschung, noch immer in der Entwicklung. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass diese in absehbarer Zeit vorbei ist und diese Form der Immun-Diagnostik die Medizin revolutionieren wird.

Die von der Milena Biotec GmbH entwickelte Immun-Diagnostik eignet sich für noch viele weitere Anwendungsgebiete. Auf Basis der durch die Immun-Diagnose ermittelten Ergebnisse kann man genetisch veränderte Impfstoffe einsetzen. Dazu wird dem Patienten vorher Blut entnommen, dieses wird genetisch beeinflusst und dann wieder in den Patienten injiziert. So kann man sehr gezielten Einfluss auf das Immunsystem nehmen, dieses grundsätzlich mobilisieren oder stärken. Dieses Verfahren bezeichnet man innerhalb der roten Biotechnologie auch als Gentherapie.

Neben den eben erwähnten Schnelltests hat die Milenia Biotec GmbH auch hochkomplexe Geräte für die Immun-Diagnostik in ihrem Programm. So gibt es dort zum Beispiel den POCScan Reader, der sich neben einer wesentlich genaueren Auswertung der oben genannte Schnelltests, genauso für weitere Bereiche der Immun-Diagnostik eignet.


Bildnachweis: © morguefile.com – almoraco

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Share.

About Author

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave A Reply